Rapper 18 Karat muss in den Knast (wahrscheinlich)

Rapper 18 Karat muss in den Knast (wahrscheinlich)

Der Rapper 18 Karat wurde vom Landgericht Dortmund zu einer Haftstrafe von 6 Jahren und 3 Monaten verurteilt, weil er beschuldigt wurde, kiloweise Marihuana nach Deutschland geschmuggelt und hier verkauft zu haben. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig und der Rapper muss außerdem knapp 240.000 Euro bezahlen. Das Gericht bestätigte, dass das Verurteilung wegen Einfuhr und Handeltreiben mit Drogen in nicht geringfügigen Mengen erfolgte. Der Rapper hatte zuvor ein halbes Jahr in Untersuchungshaft verbracht und teilweise gestanden, in den Drogenhandel verwickelt zu sein, behauptete jedoch, dass die Menge an Drogen, die ihm vorgeworfen wurde, nicht der Wahrheit entsprach. Er erklärte, dass er bereits genug Geld als Rapper verdient habe, aber dass der Nervenkitzel ihn dazu verleitet habe, sich an illegalen Aktivitäten zu beteiligen. Seine Verlobte, die sich „Mrs. Karat“ nennt, führt nun den Instagram-Kanal des Rappers weiter und teilte nach der Verurteilung zwei Botschaften mit, die sich an die Community und an ihren Verlobten richten.

RAP.RE/LEASES

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert