Maulkorb für deutsche Rapper

Maulkorb für deutsche Rapper

Jetzt ist meine Mucke nur noch seelenlose Scheiße
Die mir andre Leute schreiben, nur damit die Plays stimm’n

Früher war ich real in den Untergrund-Zeiten
Doch heute bin ich Mainstream und rapp‘ immer dasselbe

Kontra K – Motten

Sido, der hier mit Kontra K, vor allem aber Kontra K, sehr Kritisch über Maulkörbe rappt, wurde in seiner Reichweite zum Dank also stark begrenzt? Da hilft wohl auch kein Video, welches extra dafür produziert wurde.

Diese Zeilen finden sich auch in dem Werk von Sido & Kontra K (prod. Kingside), im Feb. 22 veröffentlich, doch die Aufrufzahlen sind für diese beiden Hochkaräter erschreckend gering? Komisch? Mich wundert es nicht!

Es gibt immer wieder den Vorwurf, dass große Labels ihren Rappern über Ghostwriter Texte vorlegen, wo man direkt vorwerfen könnte, dass bestimmte Themen gerade gepusht werden. Themen, die beispielsweise vermitteln, dass es gut sein soll, Mammon anzubeten, bzw. dem Geld im Hamsterrad hinterher zu rennen oder aber auch ein „braver“ Niceguy zu sein. Kritik gegen große Labels von den Künstlern selbst, werden natürlich von den Labels nicht gepusht.

PA Sports hat stress mit Universal

Wenn dann ein Rapper, wie beispielsweise hier, bei PA Sports über Universal seinen eigenen Text bringen möchte,
also wo dann ausnahmsweise kein Ghostwriter die Zeilen geschrieben hat,
dann geht das auf einmal nicht.
Was für ein Wunder.
Aber es ist auf jeden Fall gut, dass überhaupt Ausweichmöglichkeiten auf andere Vertriebsplattformen möglich sind.
Vielleicht läd er auch seinen Song in die Blockchain von Audius oder Emanate.

Spotify sorgt auch wieder für Aufregung bei Kollegah, Sun diega, Fler und diversen Anderen

Wir sind da ziemlich gleicher Meinung, weswegen diese Seite hier überhaupt erst entstanden ist. Aber was hilft noch dagegen? Ich denke, dass wir langfristig auf andere Plattformen ausweichen müssen! Oder hast du noch ne gute Idee?

Paolo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.